Leben und Stricken am Kap
  Startseite
    Capesocks
    Capetown
  Archiv
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Andreas Sockenwelt
   Betty
   Christa - Strickfieber
   Anna - Wolliges
   Christiane
   Danielas Wollecke
   Dörte
   filzchen
   Gabys Sockenoase
   Heikes Sockenstricksucht
   Hippezippe
   Maartje - Fleur de la laine
   Monis Socken-Magie
   Wandersocke - Jana
   Kirsten
   Ute - Immer wieder Socken
   Wollsocke
   Wollzupfer
Letztes Feedback

http://myblog.de/capesocks

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Es reicht!!!

Ich mag nicht mehr vor dem Bildschirm sitzen und warten, bis ich zum 182. Mal dar?ber informiert werde, dass es einen "Gateway Timeout" gegeben hat. Ich mag nicht mehr Beitr?ge schreiben, die im Nirwana landen! Chaos haben wir hier in Kapstadt genug! Ich schreibe lieber ?ber meine "boyfriends" als ?ber Probleme beim Bloggen.

Deshalb ist hier jetzt Schluss. Ich ziehe um! Wie viele andere auch, schlie?e ich mich der Karawane an. Es kann nur besser werden. Wer weiterhin "capesocks" angucken und etwas ?ber unser Leben in Kapstadt lesen m?chte, der folge mir, bitte!

Hier geht's lang!

See you there!

Cordula
12.3.08 09:46


Biene Maja auf der grünen Wiese

Noch ein paar Worte zu den Boyfriends-Wollmeisen vom letzen Eintrag. Ich hab' sie wegen der Zöpfe mit 72 Maschen angeschlagen. Das Muster ist jedoch sehr flexibel, passt sowohl bei strammen Waden wie auch bei den schlanken Bengel-Beinen meines Sohnes. Für mich würde ich auch mit weniger Maschen auskommen, aber pssst, das sind Männer-Geschenkesocken! Und das Lob an's "Sockenmodel" hab' ich weitergegeben, auch wenn es eigentlich gar nicht berechtigt war. Ihr habt nur die Fotos gesehen,  zum Glück nicht das "nette" Gespräch beim Fotografieren gehört.

Capesocks 14/2008

Wolle: silly socks "Dschungel", Größe 38, 60 Maschen, Muster: jede 5. Masche links 

 

Die Wolle hab' ich mit Ute gegen Pünktchenknäuel aus meinem Opal-Abo getauscht. Beim Stricken der gelb-braunen Streifen musste ich immer an die Biene Maja denken. Da passt dann auch der kiwigrüne Farbton sehr gut. Denn das sind jetzt meine "Biene-Maja-auf-der-grünen-Wiese-Socken"!!

Dann hab' ich etwas bei Betty abgeguckt und gleich mal ausprobiert. Die aufgenommenen Maschen aus der Ferse sind links gestrickt - sieht ganz interessant aus, bringt eine etwas andere Struktur auf den Sockenfuß.

Die fertigen Socken gibt's dann hier morgen zu sehen! Denn mein angekündigter Umzug gestaltet sich doch schwieriger als ich dachte. Diese Bloggerei ist für mich wie ein Buch mit mehr als sieben Siegeln. Und so lange es wieder einigermaßen klappt (schreib' ich nun mal gaaaanz vorsichtig), mache ich hier weiter und versuche parallel, mein neues Heim einzurichten. 

10.3.08 11:20


Amazonas ohne Stromschnellen

Meine anderen Wollmeisen wilderten ja bei einer Maschenzahl von 72. Der "Amazonas" blieb dagegen ganz ruhig, brav und ringelig. Dafür hat er ein paar Zöpfe bekommen.

Capesocks 13/2008

Wolle: Wollmeise "Amazonas", Größe 40, 72 Maschen, Nadelstärke: 2,75, Muster: Boyfriend socks

Diesmal hab' ich die Wollmeise mit meinen neuen 2,75er Bambusnadeln verstrickt. Gerade bei dem Zopfmuster ging das sehr gut, weil ich eh' schon etwas fester stricke.

Zuerst dachte ich ja, bei den Amazonas-Farben sähe man nix von den Zöpfen. Aber so im Gesamtbild kommt dann doch einiges rüber.

Und bei den "Boyfriends" muss ich immer wieder auf mein Model zurückgreifen, das diesmal leider etwas lustlos bei der Sache war.

Dabei habe ich ihn ja nicht gebeten, pinkfarbene Rüschensocken zu tragen. Aber auch 12-jährige Jungs haben ihre zickigen Tage - was man ihren Füßen glücklicherweise nicht ansieht.

Und weil ich jetzt schon mal dabei bin, gleich die nächsten beiden Singles:

Sommerfarben! Wir haben schließlich immer noch Sommer, Sonne, Schwimmfest in der Schule und 125jähriges Schuljubiläum.

Ich strick' zwar keine 125 Socken für's Jubiläum, aber es ist jede Menge Hilfe gefragt, weil sich die "Feierlichkeiten" durch's ganze Schuljahr ziehen. Manche Sachen gehen zur Zeit einfach schneller als das Bloggen und haben nicht nur deshalb Vorrang. So stehen meine "Umzugskisten" immer noch gepackt in der Ecke. Aber so bald ich wieder etwas mehr Zeit habe, packe ich alles in den Möbelwagen! Und dann mach' ich mich auf die Socken!

3.3.08 11:06


Neue Woche, neuer Versuch!

Meine Schwierigkeiten, hier 'was zu bloggen, bleiben unverändert bestehen. Mittlerweile bin ich ernsthaft auf der Suche nach einer neuen "Bleibe". Die Umzugskoffer sind gepackt, der Mietvertrag unterschrieben und ich werde nach dem Einzug die neue Adresse rechtzeitig bekanntgeben. In der Zwischenzeit sind zwei Sockenpaare fertig geworden, drei weitere in Arbeit und ich habe mir bei der Suche nach einem Geschenk Wolle aufschwatzen lassen. Und unser Bus fährt wieder, die Reparatur war ein "Garantiefall" .  Aber nun mal der Reihe nach: 

 

Capesocks 12/2008 

 Wolle: Fabel, Farbe 677, Größe 39, 60 Maschen, Nadelstärke 2,75, Muster: jede 6. Masche links

Mit der Fabel-Wolle hat mich Andrea überrascht, als ich mit ihr Opal-Abowolle getauscht habe. Die Wolle ließ sich schön gleichmäßig verstricken, Farben und Musterung gefallen mir sehr gut. Allerdings war in jedem Knäuel ein Knoten.

Und jedes Mal fast an der gleichen Stelle, kurz hinter der Ferse. Aber bei den bunten Farbstreifen fällt die Rapportänderung nicht so sehr auf, deshalb hab' ich nix getrickst. 

Das ist mein Wollmeise-Boyfriend-Amazonas. Die Socken sind mittlerweile fertig, die Fotos allerdings noch nicht bearbeitet. Ich war ja nicht darauf vorbereitet, dass ich es heute schaffe, mal hier etwas zu zeigen.

Dann war da noch das Geburtstagsgeschenk für meine Freundin in Deutschland.

Es gibt in Kapstadt (nicht nur) einen "Craft market" mit viel Afrika-Klimbim, schönen Bildern und bunt bedruckten Stoffen. Dort werde ich auch meistens fündig, wenn ich auf der Suche nach Geschenken bin. Tischläufer lassen sich zum Beispiel immer recht problemlos verschicken, was man von handgeschinitzten Giraffen oder Nilpferden ja nicht sagen kann. Einmal Probeliegen auf unserem Esszimmertisch -und schon hätte ich ihn am liebsten selbst behalten. Aber ich weiß ja, wo ich noch ein Exemplar kaufen kann.

Diesmal hab' ich dort noch einen Stand mit handgesponnener Wolle entdeckt. Die daraus gestricken Pullis hätte man für eine Polarexpedition verkaufen können. Obwohl die Farben wunderschön waren, kann ich mir nicht vorstellen, dass Touristen so was als Souvenir mitschleppen. In einem Korb gab's aber Wollstränge, die nicht gar so dick ausschauten. Nach einem netten Gespräch über Stricken, Wolle und Socken hab' ich mich dann beschwatzen lassen und zwei Stränge gekauft. Empfohlene Nadelstärke 4 bis 4,5!!! Ich hätte es mir schon denken können, aber nun weiß ich es auch selbst: Dieses Baumwolle-Leinen-Viskose-Gemisch ist nix für Socken!

Viiel zu dick und schwer, das werden dann wohl eher Spüllappen .... oder hat jemand eine Idee, was ich daraus stricken könnte?

25.2.08 10:20


Ein Hauch von Romantik

Gestern noch "Roulade", heute schon ein fertiges Sockenpaar! 

Capesocks 11/2008

Wolle: Opal-Abo Dezember 2008 "Mississippi", Größe 38/39, 65 Maschen, Muster: jede 5. Masche links

Ich hätte ja aus dieser Serie das frühlingsfrische Knäuel in Grüntönen lieber gehabt. Diese Rosa-Flieder-Kombination hat aber etwas richtig Romantisches. Das gefällt mir dann wiederum ganz gut.

Als ich die erste Socke fertig vor mir sah, fiel mir auf, dass die mit so'nem kleinen Rüschenbündchen bestimmt noch schöner ausgesehen hätte, eben wegen der Romantik. Egal, das probiere ich dann mal bei der Kindersocken-Version aus.

Die Wolle ist von der Qualität her vergleichbar mit der Opal "Zirkus"-Serie. Nicht ganz so dick wie die anderen Abo-Knäuel. Ich verstrick' sie aber sehr gerne!

Übrigens, vielen Dank für die aufmunternden Worte zu unserem Autoproblem. Heute beginnt Tag 9 ohne unseren Bus. Der "Oberguru" hat inzwischen seine Diagnose gestellt. Warum eine Auto-Vertragswerkstatt in Reparaturfragen noch einen Experten heranziehen muss, ist mir nicht so ganz klar. Jetzt wird die Wasserpumpe ausgetauscht - ich hoffe mal, es gibt jemanden in der Werkstatt, der weiß, wie man so was macht - und der dann auch wirklich die Wasserpumpe austauscht! Dann verhandeln wir noch darüber, wer den Schaden bezahlt ....

Mein Urvertrauen in unseren Familienbus hat leider ein wenig gelitten. Ich nehm' eigentlich öfter mal Klassenkameraden meiner Jungs, die bei uns in der Nähe wohnen,  von der Schule aus mit. Hat bislang ja auch immer reibungslos geklappt. Aber nun? Ich seh' mich schon mit einer Horde Kinder irgendwo in Kapstadt am Straßenrand stehen, neben unserem qualmenden Bus. Das ist kein ungewöhnlicher Anblick hier, nur handelt es sich in der Regel um liegengebliebene Minibus-Taxis, hoffnungslos veraltet und mit mindestens 20 Leuten auch genauso hoffnungslos überladen.

 

13.2.08 09:58


Grün, grün, grün ...

... sind viele meiner Socken. Deshalb war klar, dass ich auch die grüne Regia "Avenue" haben musste!

Capesocks 10/2008

Wolle: Regia "Avenue" in Grüntönen, Größe 38/39, 6o Maschen, Muster: jede 6. Masche links

Die Wolle ist schon fast ein Klassiker, finde ich. Am besten eignet sie sich für Kindersocken, denn bei der geringeren Maschenzahl kommen die Ringel noch schöner zur Geltung. Aus dieser Serie mag ich alle Farben und die Wolle lässt sich auch wunderschön gleichmäßig verstricken.

Gestern stand bei uns mal wieder "deutsche" Küche auf dem Speiseplan: Rouladen, das Lieblingsessen meiner Jungs. Eigentlich schmecken die ja bei Oma in Deutschland am besten, das geht aber nur ein- bis zweimal im Jahr. Dann doch lieber zwischendurch mal Mamas Version!

Nicht, dass hier irgendwelche Zweifel aufkommen. Es gibt schon die richtigen Fleischrouladen bei uns, soweit ist's mit meinem Sockenwahn dann doch noch nicht gekommen. Aber ich war grad' so im "Rollen", da hab' ich meine Singles für's Foto mal aufgerollt.

Und nachdem ich jetzt wochenlang nur gemeckert habe: das Bloggen klappt wieder einwandfrei und superschnell!! Wenigstens ein Lichtblick, denn zur Zeit haben wir ein massives Autoproblem. Unser heißgeliebter Bus steht mit Verdacht auf Motorschaden in der Werkstatt - und das, nachdem er gerade erst zum Service dort war! Da scheint sich wieder ein südafrikanisches Chaos anzubahnen, das seeehr viel Zeit und Nerven kostet. Jetzt wird erst einmal ein "Sachverständiger" geholt, der entscheiden soll, wie's weitergeht. Denn leider geht bei uns ohne Auto buchstäblich gar nix!

12.2.08 08:52


Hallo, erstmal ...

... ich weiß nicht, ob Sie mich noch kennen. Ich hab' hier schon früher mal gebloggt.

Aber Spaß beiseite, ich bin endlich mal wieder "drin" und will deshalb keine Zeit verlieren. Meine Sockenfotos der letzten Tage Wochen!!!

Capesocks 8/2008

Wolle: Tausendschön "Specht", Größe 39, 64 Maschen, Muster: jede 5. Masche links

Die Wolle hab' ich zum ersten Mal bei Jürgen (Jürgens Strickblog - leider kann ich den Link - noch - nicht einfügen, Farben und Smilies auch nicht!) gesehen und fand es faszinierend, wie sich die bunten Farbtöne so schön in Orange/Rot und Grün/Blau sortiert haben. Mein Specht ist aber ein bißchen knalliger in den Farben.

Anfangs war ich nicht soo begeistert und der erste Socken lag einige Zeit angestrickt herum. Das fertige Paar gefällt mir nun aber sehr gut. Vor allem die dunklen Flächen sehen so richtig schön samtig aus.

Capesocks 9/2008

Wolle: Trekking XXL, Farbe 145, Größe 39, 76 Maschen, Muster: aus Lea Sonderheft, Socken für die ganze Familie, Modell 7, leicht abgewandelt

Mein orangefarbenes Stricksorgenkind! Das Stricken war ein bißchen nervig, weil die Wolle recht dünn ist und ich anfangs gaar keine Fortschritte erkennen konnte. Dann hab' ich zu Beginn des zweiten Sockens festgestellt, dass die Zopfpartie eigentlich doppelt so breit sein sollte - aber egal. Das passt schon ...

Die Wolle selber ließ sich schön gleichmäßig verstricken und eignet sich wirklich supergut für Muster.

Und wenn mich niemand daran hindert, gibt's gleich morgen das nächste fertige Sockenpaar!

8.2.08 09:00


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung